Über Indien

Über Indien
Bombay

Der Subkontinent von der Größe Europas hat eine uralte Geschichte. Zahlreiche Völker sind darüber hinweggezogen, haben einander bekriegt, verdrängt oder sind miteinander verschmolzen. Die Indo-Arier brachten in großen Wanderungswellen die Grundlagen des Hinduismus mit. Darin verwurzelt entwickelte sich auch der Jainismus und Buddhismus; später folgten Christentum und Islam. Aus der Vielzahl der Stämme und Weltanschauungen entwickelte sich eine Vielfalt in Kultur, Kunst, Sprachen und Architektur, mit herrlichen Bauten aus der Mogulzeit in Rajasthan und Hindutempeln im Süden.

Das Kastenbewusstsein beherrscht auch heute noch das gesellschaftliche Denken und ist maßgeblich dafür verantwortlich, dass Mitglieder der unteren Kasten trotz des gegenwärtigen allgemeinen wirtschaftlichen Aufschwungs weiter im Elend bleiben.

Dies trifft insbesondere zu für die Angehörigen der Ureinwohner (Tribals genannt). Dies sind in dem von uns betreuten Gebiet in den Diözesen Indore und Jhabua die "Bhils" (Bogenschützen), früher wohl Jäger, heute einfache Bauern.